realities.io | Tag des offenen Denkmals – Resümee
16510
post-template-default,single,single-post,postid-16510,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-4.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

16 Sep Tag des offenen Denkmals – Resümee

DFin_2014_02919

In diesem Büro der Landesdenkmalpflege fand – Virtual Reality sei Dank – nicht nur ein ganzes Steinplattengrab, sondern sogar ein ganzer Marktplatz samt Kirche und umgebenden Häusern Platz!

Am Sonntag fand in Esslingen am Neckar im Landesamt für Denkmalpflege der „Tag des offenen Denkmals” statt. Durch meine Präsentation von Scan-, Drohnen- und Photogrammetriedaten aus meiner eigenen Arbeit und der meiner Kollegen, konnte man zur gleichen Zeit einen Blick in die Zukunft und in die Vergangenheit werfen. In die Vergangenheit, da man sich – so nah wie sonst nur den Ausgräbern möglich – in ein Steinplattengrab aus dem 12. Jahrhundert lehnen konnte und in die Zukunft, da dies in Virtual Reality – dem Medium der Zukunft – geschah. Die Begeisterung war faszinierend und die positive Resonanz überwältigend. Der Andrang war so groß, dass ich deswegen nicht einmal dazu kam, die vielen verzauberten Gesichter zu photographieren. Was für einige erst regelrecht befremdlich wirken musste, wie diejenigen mit der Brille ins scheinbare Nichts starrten – gar ins Leere griffen – verwandelte sich schnell in Begeisterung und Sprachlosigkeit, wenn diese Besucher selbst an der Reihe waren, die Vorführung zu testen.  Ich denke, es hat den meisten Besuchern ebenso viel Spaß gemacht Virtual Reality zu erleben, wie es mir Spaß gemacht hat sie zu präsentieren. Vielen Dank an dieser Stelle auch an meine Kollegen, die mich in meinem Enthusiasmus Virtual Reality zur Öffentlichkeitsarbeit in der Denkmalpflege zu nutzen so toll unterstützen.